In drei Wochen geht es wieder los

Wenn ich gerade aus dem Fenster schaue, ist mir noch nicht wirklich nach segeln. Und wenn ich auf Facebook Fotos aus Wilhelmshaven sehe, kann ich auch noch nicht so richtig daran glauben, dass Molly in wenigen Wochen wieder schwimmen soll. Im Moment scheint eine kräftige Eisschicht das Eintauchen ins Wasser unmöglich zu machen.

Daher beschäftigen mich derzeit eher Fragen aus dem Bereich Bootspflege, wie z. B. das Polieren des Rumpfs und anschließendes Versiegeln oder Konservieren. Fest steht für mich, dass ich mir eine gute Poliermaschine kaufen werde, da die zu bearbeitende Fläche doch recht groß ist. Doch wenn ich schon schwer verdientes Geld ausgebe, soll das gekaufte Gerät auch wirklich gut sein. Daher hole ich mir derzeit aus mehreren Quellen Informationen über das Thema Politur. Über ungelegte Eier möchte ich hier aber nicht berichten. Daher werde ich bei Zeiten in einem neuen Beitrag darüber berichten, wie ich mich entschieden habe.

Ebenfalls für eine Überarbeitung fällig ist mein Schaltpanel für die Bordelektrik. 40 Jahre haben den Kunststoff der Schalter stark porös gemacht, so dass inzwischen an mehreren Schaltern die Halteklemmen abgebrochen sind, die die Schalter im Panel fixieren sollen. Hier ist also ebenfalls Action angesagt. Fritz, der Bruder meiner Schwägerin hat mir seine Hilfe angeboten, wenn ich ihn mal auf Törn mitnehme. Natürlich habe ich sofort angenommen, denn Fritz ist Elektriker.

Nicht zuletzt bin ich natürlich gespannt, wie Molly über den Winter gekommen ist. Aufregend wir es sein, den ersten Blick auf den Rumpf und in die Kajüte zu werfen. In drei Wochen ist es soweit. Ab 19.03.2018 habe ich eine Woche Urlaub, die ich in Wilhelmshaven verleben möchte. Es kribbelt bereits in den Fingern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.